Küchen- und Gerätetrends: Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Küchen werden ständig weiterentwickelt, nicht nur was die Elektrogeräte angeht. Auch bei Scharnieren, Auszügen und vielen anderen Details bei Küchenmöbeln und Materialien gibt es ständig wissenswerte Neuigkeiten. Wir halten Sie hier auf dem Laufenden und sind eine erstklassige Quelle für aktuelle Nachrichten rund um moderne Einbauküchen.

Neuheiten in Feinsteinzeug-Qualität

systemceram versteht sich nicht nur auf Küchenspülen. Eine breite Palette an Waschbecken fürs Bad zählt ebenso zu dem Angebotsspektrum des Siershahner Keramik-Spezialisten.

GENEA 75
Eine Spüle, die viel Platz zum Arbeiten lässt: Die neue GENEA 75 aus der erfolgreichen und prämierten Produktfamilie der GENEA-Einbauspülen von systemceram ist die kompakte Lösung für eine kurze wie für eine lange Küchenzeile. Ihre cleveren Proportionen bieten auf der einen Seite viel Platz für Spülgut und gleichzeitig eine ausreichend dimensionierte Abtropffläche zum Zubereiten und Abstellen. Besonders praktisch: Der neuen GENEA 75 genügt eine 50er Unterschrankbreite.  Und sie ist in 15 attraktiven Farben erhältlich – als flächenbündige und reversible Spülenvariante erhältlich.

MERA 51
Naturstein und Co.: Mit den MERA-Einzelbecken von systemceram befinden sich moderne Arbeitsplatten in bester Gesellschaft. Denn die neue MERA 51 füllt die Lücke zwischen großen und etwas kleineren Spülplätzen. Dadurch ist sie besonders gut kombinierbar, aber auch als Solistin einsetzbar, da mit allen Qualitäten versehen. Sie erhalten die neue MERA 51 als Unterbaubecken oder als Einbauspüle mit Armaturenbank und genauso zum flächenbündigen Einbau selbst  in moderne nur 20 mm starke Arbeitsplatten.

SANARA 50
Ihre schlichte Schönheit verleiht den Einsatzmöglichkeiten keramischer Becken im Bad frische Impulse. systemceram sorgt dafür, dass diese jederzeit gut kombinierbar sind – mit Untertischmöbeln ganz nach eigenen Wünschen. Das neue Waschbecken SANARA 50 ist eine Variante mit pflegefreundlicher Armaturenbank. Die matte Oberfläche in Nigra unterstreicht ihre natürliche Wertigkeit. Ein verschließbarer Ablauf mit dem keramischen SinkCover und dem Geberit-Clou-Überlaufschutz bietet gut durchdachten Komfort. Die neue SANARA 50 ist wie PATERA 40 und LAVARA 60 in Schiefer, Polar, Fango, Grönland und Nigra lieferbar.

(Fotos: systemceram GmbH & Co. KG)

 

SCHLIESSEN

Ergonomie in der Küche

Es kommt eben doch auf die Höhe an!

Kleine Binsenweisheit am Rande: Wir sind alle unterschiedlich groß. Große Erkenntnis im Mittelpunkt: Warum sind dann alle Küchenoberflächen üblicherweise gleich hoch?

Ein guter Küchenplaner passt die Arbeitshöhe an Körpergröße und vor allem an die Tätigkeit an. Beispiel: Die optimale Arbeitsplattenhöhe beim Schneiden und Schnippeln passt nicht so gut beim Rühren im Kochtopf. Da muss man sich bei gleicher Höhe vielleicht sogar auf die Zehenspitzen stellen, um in den Topf zu lugen. Beim Abspülen dagegen beugt man sich in der Regel vornüber.

Wegen all dieser unterschiedlichen Anforderungen sollte das Kochfeld etwas unterhalb der Arbeitsfläche liegen, die Spüle dagegen etwas höher. Klingt das nicht einleuchtend? Ist es auch. Küchenexperten wie wir wissen noch viel mehr über ergonomische Tricks in der Küche. Fragen Sie uns einfach!

SCHLIESSEN

Arrrrrrriba, Margarita!

Darf auf keiner Gartenparty fehlen!

Jetzt gibt’s mal einen auf den Tequila: Margaritas sind nicht im Trend, sondern zeitlos toll! Der Klassiker: 3 cl Tequila, 2 cl Limettensaft, 1 cl Cointreau oder Triple Sec. Die Mengen können Sie nach Geschmack variieren. Alles zusammen mit Eis in den Shaker und gut durchschütteln. Jetzt in ein Cocktailglas abseihen. Wer mag, kann dieses noch mit einem Salzrand verzieren, dazu bestreicht man den Glasrand vorher mit einer Limette und tunkt ihn dann in Salz.

Unser Tipp für die Gartenparty: die Frozen-Strawberry-Margarita. Dazu die oben aufgezählten Ingredienzen zusammen mit einer Handvoll Erdbeeren in einen Mixer geben und das Ganze mit viel Eis pürieren. Anstelle von Salz gehört in diesem Fall jedoch Zuckerkruste an den Glasrand!

SCHLIESSEN

Neue Küche? Gecheckt!

Fragen bei der Küchenplanung

Sie wollen eine neue Küche kaufen? Dann unser Tipp: Machen Sie sich am besten eine Checkliste, bevor Sie uns besuchen kommen. Denn je besser Sie wissen, was Sie wollen, desto perfekter kann dann die Planung sein. In die Checkliste gehören Fakten wie Raumgröße, Budget, Familiengröße, eventuell schon ein erster Grundriss des Raums mit den Strom- und Wasseranschlüssen. Beantworten Sie sich auch solche Fragen: Wie oft kochen Sie und was? Wie wird Ihre Küche derzeit vorrangig genutzt: als Arbeits-, Ess- oder Wohnraum?

Gehen Sie auch schon mal die Elektrogeräte im Einzelnen durch: Welche Typen sollen es sein, in welcher Ausführung und wo? Beispiel Backofen: Welche Funktionen soll er haben? Soll er programmierbar sein? Welche Einbauhöhe stellen Sie sich vor usw. Solche Stichpunkte helfen Ihnen schon mal, sich darüber klar zu werden, was Sie gar nicht und was Sie auf jeden Fall wollen. Kommen Sie mit dieser Liste zu uns. Denn bei uns bekommen Sie noch viele Tipps und Anregungen, damit das Ergebnis auf jeden Fall Ihre Traumküche wird!

SCHLIESSEN

Echt massiv, Mann:

Küchen aus Holz

Holz ist weder altmodisch noch spießig – Holz ist einfach toll! Es riecht gut, es schmeichelt der Hand, es ist pflegeleicht und es sieht unfassbar gut aus. Küchen aus Holz sind gut für die Umwelt (denkt mal an Produktionsaufwand, Recycling oder Transport) und es ist gut für die Gesundheit: Es sorgt für ein gutes Raumklima, wirkt antibakteriell und zieht weniger Staub an als lackierte Möbel.

Aber Holzküche ist nicht gleich Holzküche: Bei Massivholzküchen müssen alle Bestandteile, außer Schubladenböden und Rückwänden, aus massivem Holz einer Holzart bestehen. Das ist natürlich nicht gerade billig, daher gibt es als Alternative auch Küchen, bei denen nur die Fronten aus Massivholz sind. Eine Küche in Holzoptik hat allerdings weniger mit Holz als vielmehr mit Furnier oder Laminat zu tun – auch das ist durchaus eine attraktive Variante. Fragen Sie einfach mal bei uns nach!

SCHLIESSEN

Pflegetipps

Wundermittel Natron

Kennen Sie das ganz normale Haushaltsnatron? Wird manchmal als Triebmittel beim Muffinbacken verlangt, ist aber ein wahrer Tausendsassa im Haushalt. Man bekommt verkrustete Töpfe ebenso damit sauber wie schmutzige Edelstahlspülen. Dazu brauchen Sie nur noch ein wenig Säure, und der hartnäckige Schmutz löst sich wie von selbst (naja, ein bisschen Armschmalz braucht man dann schon noch): Warmes Wasser in die Spüle, Natron und Säure (Zitronensäure in Pulverform oder Essigessenz) dazu, und dann lassen Sie es schäumen, brodeln und zischen. Ablassen, mit etwas Druck sauberwischen, fertig. Wenn Sie immer noch nicht mit dem Ergebnis zufrieden sind, bereiten Sie aus Natron und Wasser doch eine Paste. Damit kann man Edelstahl herrlich polieren – ganz ohne Kratzer!

 

SCHLIESSEN

Das ist ganz einfach!

Kuchenlollies, Cake Pops, Minikuchen am Stiel:

Kleine Kuchen am Stiel zu machen, ist kein Hexenwerk, kostet aber etwas Zeit und Fingerspitzengefühl. Basis ist eigentlich ein einfacher Rührteig. Es gibt zwei Varianten: Es werden kleine Kugeln gebacken, nach dem Abkühlen kommt ein Stäbchen rein, und die Kugeln werden in Kuvertüre oder Glasur getaucht und mit Streuseln dekoriert. Zum Backen braucht Ihr aber entweder eine spezielle Form oder einen Cake Pop Maker.

Deshalb kümmern wir uns hier um Variante Nummer Zwei: Nehmt einen fertigen Rührkuchen, das kann auch der Marmorkuchenrest vom Wochenende sein, und vermengt ihn mit Frischkäse und Aroma nach Wahl, z.B. Orangenschale oder Zimt. Dann kleine Kugeln formen (nicht zu groß, sonst halten sie nicht), und erst mal ab in den Kühlschrank. Anschließend kann man sie aufspießen (kleiner Tipp: Stäbchen vorher in Kuvertüre stecken), in Kuvertüre tauchen (nicht drehen!) und weiter dekorieren.

SCHLIESSEN

Poké Bowls

Soll man mit dem Essen spielen?

Nicht an Pikachu & Co. denken, wenn man Poké Bowls hört! Denn das sind keine niedlichen Handyspiel-Figuren, sondern leckere und gesunde Mahlzeiten. Eigentlich ist es ein hawaiianischer Salat aus rohem Fisch mit Sojasauce, Sesamöl, Avocado und Frühlingszwiebeln, der auf warmem Sushi-Reis serviert wird.

Mittlerweile werden Poké Bowls kreativ zusammengestellt, wobei die Hauptzutat eben immer der rohe Fisch ist, am einfachsten Tunfisch oder Lachs, die Beigaben rohes Gemüse oder Salate. Auch das Anrichten der Bowl ist keine Kunst: unten den Reis, darüber getrennt die restlichen Zutaten.

Mögliche Zutaten: Frühlingszwiebeln, Mango, Avocado, Karotten, Erbsen, Wakame-Algensalat, Edamame, Sprossen, Gurken, Radieschen, Salat, Ingwer, Koriandergrün.

Die Grundmarinade aus Sojasauce und Sesamöl, in der man den Fisch gerne 30 Minuten badet, kann man auch variieren mit Sesampaste, Reisessig, Limettensaft, Chili.

Einfach mal kombinieren und mit den Zutaten spielen. Guten Appetit!

 

SCHLIESSEN

Mehr Farbe ins Leben

Warum nicht aus Glas?

Wer farbige Küchen will, ist immer bei Kunststoff oder Lack. Ziemlich cool im wahrsten Sinne des Wortes ist aber auch Glas. – Glas? Ist das nicht das, was diese hässlichen Scherben macht?

Keine Sorge, Küchenoberflächen sind aus Sicherheitsglas, das auf der Rückseite lackiert ist oder mit Dekopapier versehen wird. Das sieht edel aus und entgegen allen Vorurteilen ist es sowohl pflegeleicht als auch strapazierfähig. Es hält beispielsweise hohe Temperaturen aus.

Daher kann man Glas auch auf der Arbeitsfläche einsetzen, da empfiehlt sich allerdings satiniertes Glas, bei dem Flecken nicht sofort ins Auge fallen. Die Reinigung? Meist genügt ein feuchtes Tuch, und Fingerabdrücke sind wie weggewischt. Bei Kalkflecken hilft Essig. Ansonsten, klar: Glasreiniger!

SCHLIESSEN

Multifunktionsregale in der Küche

Praktisch, vielseitig, dekorativ!

Die Möglichkeiten, Ihre Küche individuell zu gestalten, sind noch lange nicht ausgeschöpft. Gewachsen sind sie durch die neuartigen Regal- und Hängesysteme. Extra für Küchen bieten sie eine Fülle an Nutzungsszenarien an. Etwa die, daran Kräuterkisten anzubringen oder auch Relingsysteme für allerhand Kochwerkzeug.

Mit halb versteckt integrierter Effekt-Beleuchtung sind solche Regalsysteme außerdem eine echte Verschönerung in der Küche. Wie gut sich die Tapete in Mauer-Optik dahinter macht! Auch das ein echter Trend, der ein bisschen Loft-Charakter in die Küche bringt. Regal und Tapete können perfekte Elemente sein, um die alte Küche ein bisschen aufzupeppen. Ohne viel Aufwand lässt sich damit eine Küchenwand neu gestalten.

Auf der Suche nach weiteren Ideen? Klicken Sie sich hier doch einfach mal durch! Oder treten mit uns in Kontakt. Wir lassen uns gerne noch mehr einfallen – genau zugeschnitten auf Ihre Wünsche und vorhandene Küchenarchitektur. Besuchen Sie uns oder rufen einfach an! Bis dahin: Viel Spaß beim Stöbern!

 

SCHLIESSEN
nach oben