Küchen- und Gerätetrends: Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Küchen werden ständig weiterentwickelt, nicht nur was die Elektrogeräte angeht. Auch bei Scharnieren, Auszügen und vielen anderen Details bei Küchenmöbeln und Materialien gibt es ständig wissenswerte Neuigkeiten. Wir halten Sie hier auf dem Laufenden und sind eine erstklassige Quelle für aktuelle Nachrichten rund um moderne Einbauküchen.

systemceram:

Schwarz ist das neue Weiß

GENEA 75 in Nigra mit Armatur LIVE in Schwarz

Im samtmatten Schwarz werden selbst profane Dinge wie eine Armatur, ein Seifenspender oder eine Rollmatte zum selbstbewussten Statement. systemceram folgt dem neuen Lieblingstrend des Interieur-Designs und stellt Spülen, Armaturen und Zubehöre ganz auf den neuen Farbtrend ab.

GENEA 75 in Satin mit Armatur LIVE in Schwarz und Drehexcenter in Schwarz

Starker Kontrast zwischen Satinweiß und Schwarz: Die neue Keramikspüle GENEA 75 von systemceram in Satin, kombiniert mit der schlanken Armatur LIVE, neu in Schwarz, und dem ebenfalls schwarzen Drehexcenter. Als maßgeschneiderte Variante perfekt für das 50er Einbauschrankmaß.

MERA 42 U/g in NIgra

Den kleinen Dingen große Aufmerksamkeit schenken – das ist das Credo von systemceram für ein gelungenes Spülenzubehör: Das neue Solobecken MERA 42 U/g mit Armatur MOVE in Schwarz und neuem Spülmittelspender SLIM, hier in Schwarz – besonders elegant als Unterbaubecken.

U/G mit Premiumfaltmatte in Schwarz und Spülmittelspender SLIM

Beliebig platzierbar erweitern die neuen, eleganten Premium-Faltmatten den Funktionsraum rundum, neben und auf der Spüle. Im neuen Mattschwarz unterstreichen sie die vielen Optionen von Unterbaubecken Ton in Ton.

(Bildquelle: systemceram)

 

SCHLIESSEN

Salzkaramell

Die überraschende Süßigkeit!

Süß und salzig zugleich: Geht das überhaupt? Und wie: Nichts leckerer als Salzkaramell, erst recht, wenn es sogar selbst gemacht ist und so auch super verschenkt werden kann! Diese trendige Soße schmeckt traumhaft auf Eis oder auf frischen Waffeln oder auf Früchten oder auf Schokolade. Sie hat halt einen Nachteil: Man kann danach süchtig werden!

Sei's drum: Was Sie brauchen, sind 300 Gramm Zucker, 6 Esslöffel Wasser, 240 Gramm Butter, 6 Gramm Salz und einen Becher Sahne.

Los geht's: Zuerst karamellisieren Sie den Zucker: Geben Sie ihn mit dem Wasser in einen Topf und lassen alles mit wenig Hitze schmelzen. Nicht rühren. Die Masse sollte am Ende goldbraun sein – aber Vorsicht: Erst passiert nämlich gar nichts, und auf einmal geht das mit der Farbe ganz schnell. Das Karamell darf nicht zu dunkel werden, dann schmeckt es bitter.

Also nicht zu spät die Butter in kleinen Stückchen einrühren, Salz dazu und ein paar Minuten köcheln lassen. Wenn alles trübe wird, den Topf vom Herd nehmen und die leicht angewärmte Sahne unterrühren. Jetzt ganz schnell in Marmeladengläser abfüllen, verschließen, abkühlen lassen und bis zur Bescherung im Kühlschrank aufbewahren. Mmh!!

SCHLIESSEN

Coole Trends

auf der Küchenmeile 2019

Dreißig der größten Küchenhersteller präsentieren sich alljährlich auf der weltgrößten Profi-Messe Küchenmeile, zeigen Trends, Neues, Beliebtes und Optimiertes. Wir haben uns dort umgesehen und festgestellt: Egal, ob Sie bunte Fröhlichkeit oder Architektencoolness bevorzugen, ob Sie lieber Holz um sich haben, Metall bevorzugen, bei Hochglanz in Verzückung geraten, matte Flächen oberstylish finden, Beton als letzten Schrei bezeichnen – es geht alles. Die Küche wird zur Spielwiese für Designer und alle, die es werden wollen. Wir haben nichts, aber auch gar nichts vermisst. Die Lösungen und Angebote sind unzählig! Interessiert? Dann fragen Sie einfach mal bei uns nach!

SCHLIESSEN

Küchenbeleuchtung

Gestalten mit Licht

Licht ist nicht nur für gutes Arbeiten in der Küche wichtig. Auch Wohlfühlen spielt eine große Rolle, und da trägt Beleuchtung ihren erheblichen Teil zu bei! Lassen Sie sich hierzu von uns beraten und inspirieren.

Ein echter Hingucker sind zum Beispiel indirekt beleuchtete Nischenrückwände oder Hängeschränke mit leuchtenden Unterböden. Auch Sockelleisten und Griffmulden können Sie zum Strahlen bringen. Solche Lichteffekte lassen sich auch nachträglich noch in die Küche bringen!

Je dunkler draußen die Tage werden, um so wichtiger ist es, zuhause für eine gute Lichtstimmung zu sorgen – erst recht in der Küche! Am besten kombiniert man Punktstrahler, indirektes Licht, Farbeinstellungen, Dimmbarkeit – fragen Sie uns!

SCHLIESSEN

Ergonomie in der Küche

Es kommt eben doch auf die Höhe an!

Kleine Binsenweisheit am Rande: Wir sind alle unterschiedlich groß. Große Erkenntnis im Mittelpunkt: Warum sind dann alle Küchenoberflächen üblicherweise gleich hoch?

Ein guter Küchenplaner passt die Arbeitshöhe an Körpergröße und vor allem an die Tätigkeit an. Beispiel: Die optimale Arbeitsplattenhöhe beim Schneiden und Schnippeln passt nicht so gut beim Rühren im Kochtopf. Da muss man sich bei gleicher Höhe vielleicht sogar auf die Zehenspitzen stellen, um in den Topf zu lugen. Beim Abspülen dagegen beugt man sich in der Regel vornüber.

Wegen all dieser unterschiedlichen Anforderungen sollte das Kochfeld etwas unterhalb der Arbeitsfläche liegen, die Spüle dagegen etwas höher. Klingt das nicht einleuchtend? Ist es auch. Küchenexperten wie wir wissen noch viel mehr über ergonomische Tricks in der Küche. Fragen Sie uns einfach!

SCHLIESSEN

Arrrrrrriba, Margarita!

Darf auf keiner Gartenparty fehlen!

Jetzt gibt’s mal einen auf den Tequila: Margaritas sind nicht im Trend, sondern zeitlos toll! Der Klassiker: 3 cl Tequila, 2 cl Limettensaft, 1 cl Cointreau oder Triple Sec. Die Mengen können Sie nach Geschmack variieren. Alles zusammen mit Eis in den Shaker und gut durchschütteln. Jetzt in ein Cocktailglas abseihen. Wer mag, kann dieses noch mit einem Salzrand verzieren, dazu bestreicht man den Glasrand vorher mit einer Limette und tunkt ihn dann in Salz.

Unser Tipp für die Gartenparty: die Frozen-Strawberry-Margarita. Dazu die oben aufgezählten Ingredienzen zusammen mit einer Handvoll Erdbeeren in einen Mixer geben und das Ganze mit viel Eis pürieren. Anstelle von Salz gehört in diesem Fall jedoch Zuckerkruste an den Glasrand!

SCHLIESSEN

Neue Küche? Gecheckt!

Fragen bei der Küchenplanung

Sie wollen eine neue Küche kaufen? Dann unser Tipp: Machen Sie sich am besten eine Checkliste, bevor Sie uns besuchen kommen. Denn je besser Sie wissen, was Sie wollen, desto perfekter kann dann die Planung sein. In die Checkliste gehören Fakten wie Raumgröße, Budget, Familiengröße, eventuell schon ein erster Grundriss des Raums mit den Strom- und Wasseranschlüssen. Beantworten Sie sich auch solche Fragen: Wie oft kochen Sie und was? Wie wird Ihre Küche derzeit vorrangig genutzt: als Arbeits-, Ess- oder Wohnraum?

Gehen Sie auch schon mal die Elektrogeräte im Einzelnen durch: Welche Typen sollen es sein, in welcher Ausführung und wo? Beispiel Backofen: Welche Funktionen soll er haben? Soll er programmierbar sein? Welche Einbauhöhe stellen Sie sich vor usw. Solche Stichpunkte helfen Ihnen schon mal, sich darüber klar zu werden, was Sie gar nicht und was Sie auf jeden Fall wollen. Kommen Sie mit dieser Liste zu uns. Denn bei uns bekommen Sie noch viele Tipps und Anregungen, damit das Ergebnis auf jeden Fall Ihre Traumküche wird!

SCHLIESSEN

Echt massiv, Mann:

Küchen aus Holz

Holz ist weder altmodisch noch spießig – Holz ist einfach toll! Es riecht gut, es schmeichelt der Hand, es ist pflegeleicht und es sieht unfassbar gut aus. Küchen aus Holz sind gut für die Umwelt (denkt mal an Produktionsaufwand, Recycling oder Transport) und es ist gut für die Gesundheit: Es sorgt für ein gutes Raumklima, wirkt antibakteriell und zieht weniger Staub an als lackierte Möbel.

Aber Holzküche ist nicht gleich Holzküche: Bei Massivholzküchen müssen alle Bestandteile, außer Schubladenböden und Rückwänden, aus massivem Holz einer Holzart bestehen. Das ist natürlich nicht gerade billig, daher gibt es als Alternative auch Küchen, bei denen nur die Fronten aus Massivholz sind. Eine Küche in Holzoptik hat allerdings weniger mit Holz als vielmehr mit Furnier oder Laminat zu tun – auch das ist durchaus eine attraktive Variante. Fragen Sie einfach mal bei uns nach!

SCHLIESSEN

Pflegetipps

Wundermittel Natron

Kennen Sie das ganz normale Haushaltsnatron? Wird manchmal als Triebmittel beim Muffinbacken verlangt, ist aber ein wahrer Tausendsassa im Haushalt. Man bekommt verkrustete Töpfe ebenso damit sauber wie schmutzige Edelstahlspülen. Dazu brauchen Sie nur noch ein wenig Säure, und der hartnäckige Schmutz löst sich wie von selbst (naja, ein bisschen Armschmalz braucht man dann schon noch): Warmes Wasser in die Spüle, Natron und Säure (Zitronensäure in Pulverform oder Essigessenz) dazu, und dann lassen Sie es schäumen, brodeln und zischen. Ablassen, mit etwas Druck sauberwischen, fertig. Wenn Sie immer noch nicht mit dem Ergebnis zufrieden sind, bereiten Sie aus Natron und Wasser doch eine Paste. Damit kann man Edelstahl herrlich polieren – ganz ohne Kratzer!

 

SCHLIESSEN

Das ist ganz einfach!

Kuchenlollies, Cake Pops, Minikuchen am Stiel:

Kleine Kuchen am Stiel zu machen, ist kein Hexenwerk, kostet aber etwas Zeit und Fingerspitzengefühl. Basis ist eigentlich ein einfacher Rührteig. Es gibt zwei Varianten: Es werden kleine Kugeln gebacken, nach dem Abkühlen kommt ein Stäbchen rein, und die Kugeln werden in Kuvertüre oder Glasur getaucht und mit Streuseln dekoriert. Zum Backen braucht Ihr aber entweder eine spezielle Form oder einen Cake Pop Maker.

Deshalb kümmern wir uns hier um Variante Nummer Zwei: Nehmt einen fertigen Rührkuchen, das kann auch der Marmorkuchenrest vom Wochenende sein, und vermengt ihn mit Frischkäse und Aroma nach Wahl, z.B. Orangenschale oder Zimt. Dann kleine Kugeln formen (nicht zu groß, sonst halten sie nicht), und erst mal ab in den Kühlschrank. Anschließend kann man sie aufspießen (kleiner Tipp: Stäbchen vorher in Kuvertüre stecken), in Kuvertüre tauchen (nicht drehen!) und weiter dekorieren.

SCHLIESSEN
nach oben